NEU❗️PINSA ❗️ NEU ❗️ PINSA ❗️NEU❗️
Ab heute neu, in unterschiedlichen Varianten, mit den besten Zutaten bei uns auf der Karte und erstmalig in ganze Neuss: PINSA! Nein, kein Schreibfehler.
Pinsa – Kennst Du nicht? Dann wird es Zeit, Dir die Mutter der Pizza vorzustellen – Pinsa, ca. 1000 Jahre alt, aber immer noch locker-luftig in der Hüfte! Pinsa ist ein altes, traditionelles Rezept und wurde bereits im antiken Rom gebacken. Hier trifft knusprige-luftiger Teig auf abwechslungsreiche Toppings – die italienische Lebenslust schlechthin.
Für die Herstellung von Pinsa werden Weizenmehl, Reismehl und Sojamehl verwendet sowie Hefe, Salz, Öl und Wasser. Während das Sojamehl den Teig schön fest macht, ist das Reismehl für die Leichtigkeit verantwortlich und der entstehende Sauerteig garantiert die lockere Textur und die Bekömmlichkeit.
Der größte Unterschied zwischen Pinsa und Pizza liegt aber darin, dass der Pinsa-Teig sehr lang geht: Bis zu 72 Stunden ruht der Teig im Kühlschrank. So geht er vollständig auf und die Pinsa wird besonders bekömmlich und leicht verdaulich, weil es im Magen nicht mehr zu Gärungsprozessen kommt.
Der Unterschied zwischen Pinsa und Pizza liegt also in den verwendeten Zutaten und in der Zubereitung.
Übrigens: in Norditalien ist bereits jede 3. Pizzeria eine Pinsaria! In Deutschland bisher nur in den großen Metropolen zu bekommen – könnt ihr Pinsa jetzt auch in Neuss genießen! Unbedingt probieren 🤤😋🤤