Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Blimp! live im Hamtorkrug

September 3, 2016 @ 9:00 pm - 11:00 pm

VVK / AK : 10€

Einlass: 19:00 Uhr, Start:21 Uhr

 

Blimp – die bekannte Neusser Band um den charismatischen Sänger Heiner Berkefeld gründete sich zu Beginn der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts mit ehemaligen Profimusikern. „Blimp“ spielte Klassiker der 50er, 60er und 70er Jahre gekonnt und mit viel Freude. Folgend ein Artikel aus der „NGZ“:

 

„Blimp “ gibt umjubeltes Konzert im Kulturkeller. Klassikern neues Leben eingehaucht. (07.12.2003)

 

Beinahe in letzter Minute wurde das Konzert der Rhythm n‘ Blues-Gruppe „Blimp 2“ vom Börsen-Café in den Kulturkeller an der Oberstraße verlegt. Die offenbar gut informierten Zuhörer störte dies nicht, lieferte das gemütliche Gewölbe im Neusser Zentrum doch nicht nur eine atmosphärische Kulisse, sondern auch eine exzellente Akustik.

 

„Route 66“ ebnete der oftmals wechselnden Formation um Sänger Heiner Berkefeld einen guten Einstieg ins weitere, rund zwei stündige Programm. Mit „Suzie Q“ von „Creedence Clearwater Revival“ sowie dem unsterblichen Evergreen „Stand by me“ wurde den wenigen spontan gekommenen Gästen schnell die musikalische Marschroute vorgelegt. ’50er-, ’60er- und ’70er-Jahre-Rockklassiker, die in ihrem progressiven bis funkigen Anstrich die vielfältigen Colorierungen des Genres frisch und lebhaft widerspiegelten.

Berkefeld, dessen Geschichte als Sänger in Neusser Formationen bis ins Jahre 1965 zurück führt, erfüllte mit seinen Kollegen an den Instrumenten jenen notwendigen Anspruch geradezu spielend.

Dabei gab sich speziell Gitarrist Philipp Dawo sehr bewegungsfreudig, ja fast zappelig. Zuletzt gaben Sänger Berkefeld, Keyboarder Walter „Pinki“ Steinhäuser und Schlagzeuger Stefan Gesell ein Gastspiel beim letztmonatigen „Experience Project“-Konzert im Thomas-Morus-Haus. Seit rund 15 Jahren besteht „Blimp“ als Session-Band, nach Wechsel des Leadgitarristen wurde konsequenterweise eine „2“ an den Bandnamen angeheftet.

Vor allem die Klasse des „Neuen“, Philipp Dawo, ließ aufhorchen: Der ursprünglich vom Bass umgestiegene Musiker veredelte so stark variierende Stücke wie „On Broadway“ von den „Drifters“ oder „Hold on, I’m coming“ aus der Feder von „Sam & Dave“ mit hinreißend verspielten Soli, die völlig flüssig vom Hals seiner Fender Stratocaster perlten. Dabei „verkaufte“ der junge Künstler seine Melodieläufe später als spontane Improvisation.

Dem Publikum kam das vielseitige Programm entgegen; je nach Geschmack wurde entweder auf den rar gewordenen Sitzmöglichkeiten oder direkt vor dem Bar-Tresen unbewusst mit gewippt. Nach einer Stunde gönnte sich „Blimp 2“ erst einmal eine wohl verdiente Pause, ehe ein zweites Set für noch mehr Laune sorgte. Bis nach Mitternacht dauerte die erfrischende musikalische Zeitreise.

Und auch wenn die adäquate Zugabe „In the midnight hour“ dann nicht mehr gespielt wurde, war klar, welche Melodien die begeisterten Zuhörer auf dem Rückweg summen würden. Oder wie es Schlagzeuger Stefan Gesell als Fazit ausdrückte: „Wir finden es nicht schade, dass das Konzert in den Kulturkeller verlegt wurde. Wir sind ja etwas lauter als ein einzelner japanischer Pianist.“

Quelle: http://www.ngz-online.de/rhein-kreis/klassikern-neues-leben-eingehaucht-1.300970

Details

Datum:
September 3, 2016
Zeit:
9:00 pm - 11:00 pm